Cap d'Agde Gruppensex

Fkk und Gruppensex am Schweinchenstrand - Strand-Sex-Reports vom Fkk-Nudisten-Club

fkk Voyeur Videos vom Sex am Strand von Cap d'Agde


Cap d'Agde ist eine Touristenhochburg am Mittelmeer zwischen Montpellier und Béziers. Eine der grössten Fkk-Komplexe mit Appartements, einem Hotel und einem Campingplatz ist in Cap d'Agde platziert, das "Quartier Naturisme" mit Supermärkten, Friseur, Bank, diversen Geschäften und zahlreichen Bars und Restaurants. Du kannst 24 Stunden am Tag nackt sein und musst den Komplex nicht verlassen.

Cap d'Agde zieht viele Menschen an. Selbstverständlich kann man in Cap d' Agde normale FKK-Ferien mit Kind und Kegel machen. Aber Du hast hier auch die einmalige Möglichkeit, deine erotischen Phantasien auszuleben.

Das fesche Treiben spielt sich aber nur an wenigen Plätzen ab, die meist auch recht abgelegen sind. Wer z.B. auf seinem Strandspaziergang nicht bis zum östlichen Ende des Naturistenstrandes geht, wird vom geilen Strandleben und dem Fkk Gruppensex nichts mitbekommen.

Der SchweinchenstrandSchweinchensttrand Cap d'Agde

Wer ein ungezwungenes Verhältnis zu Sex in der Öffentlichkeit hat, dem ist der Schweinchenstrand zu empfehlen, die anderen sollten auf den restlichen Strandabschnitten ungestört baden gehen.

Wenn man vom Heliopolis kommend etwa einen Kilometer entlang eines fast menschenleeren bis zu 100 Metern breiten herrlichen Sandstrandes in Richtung Marseillan-Plage entlanggeht, ändert sich der einsame Eindruck schnell. Auf einem recht kleinen Strandabschnitt tummeln sich hunderte Leute. Für die Uneingeweihten - der Eisstand ist nicht der Grund. Das ist er: der berühmt-berüchtigte 'Schweinchenstrand'.
Eine gespannte Ruhe liegt über dem Areal. Paare aller Altersklassen, einzelne Herren und auch einige einzelne Damen halten Ausschau nach der nächsten Strand-Action. Zwischendurch wird allerorts mehr oder wenig offen gefummelt. Vom schüchternen Streicheln weiblicher Brüste bis zum piano Blaskonzert ist alles zu sehen. Die legendären Menschentrauben bilden sich dann, wenn grössere Action angesagt ist. Sobald sich eine mehr oder weniger große Gruppe zu offenem Sex zusammengefunden hat, verbreitet sich das wie ein Lauffeuer unter dem wartenden Publikum. In kurzer Zeit bildet sich ein Ring von einzelnen Herren und neugierigen Paaren um den Ort des Geschehens. Während im Ring ungeniert Gruppensex betrieben wird, fummelt das Publikum an sich selbst oder am Partner, zumindest die, die sich trauen.

Nach dem Höhepunkt der freizügigen Show - mit Beifall wird nicht gespart - löst sich die Versammlung auf und man wartet auf den Startschuss zur nächsten Runde. Paare, die sich den entsprechenden Appetit geholt haben, gehen oft selbst zur Sache. Wer das Ganze etwas verdeckter angeht, kommt auch ohne Menschenauflauf auf seine Kosten.

Während der Saison, d.h. in den Monaten Juli und August, ist der Container oberhalb des Strandes mit Polizei belegt. Diese wacht per Fernglas aufmerksam über das Treiben am Strand und versucht die grösseren Aktionen zu unterbinden. Einsätze per Pferd, auch unter Einsatz von Reizgas, können da schon mal vorkommen. Die Gendarmen sind nicht zimperlich. Wer sich erwischen lässt, muss mit einer Anzeige im Wert von mehreren hundert Euro rechnen. In der Vor- bzw. Nachsaison lässt sich ab und zu gegen 17 Uhr mal kurz ein Flic am Container sehen, stellt fest, dass alles ist wie immer und verschwindet dann beruhigt wieder. Ende September gehen die Polizeicontainer dann in ihr Winterquartier.

Auch Erlebnisse der etwas kurioseren Art gibt es. So kann es durchaus passieren, dass jemand im Schweinekostüm laut grunzend über den Strandabschnitt läuft oder plötzlich innerhalb der einem Blaskonzert beiwohnenden Menschentraube ein Witzbold mit Weihnachtsmannmütze und Gitarre auftauscht und einen auf Troubadour macht.


Bericht von: wir2strandpopper

Wir waren vom 8. September bis zum 27. September am Cap. Der Schweinchenstrand war gut belegt. Vor 16.30 Uhr wurde meist nur recht verdeckt gefummelt. Später wurde man munterer und diverse Aktivitäten ließen eine Spannertraube nach der anderen entstehen. Von der schnellen Nummer über Dreier, Vierer, Soft-SM, Bondage wurde alles geboten. Da die Masse der Spanner durch die grösseren Aktionen gebunden war, konnten sich die anderen Paare ringsum in aller Ruhe mit sich selbst beschäftigen und so manch Orgasmus unter den Augen gleichgesinnter Paare erfreute die Akteure und die Anwesenden. Besonders gern wurde Oralverkehr praktiziert, man ist ja schließlich in Frankreich.

Sehr erfreulich ist vor allem, dass speziell die anwesenden Franzosen ein sehr unverkrampftes Verhältnis zu Sex in der Öffentlichkeit haben. Nicht nur 20- bis 40-jährige Paare hatte ihren Spass am Strand, sondern auch so manch Endfünfziger oder vielleicht auch älter waren gewaltig am fummeln. Alter und Figur spielen nur eine untergeordnete Rolle. Das was zählt, ist der Spass an der Freud. Die Mehrzahl (ca. 60 Prozent) waren komplett IR und der Anteil von IS war wesentlich höher als an jedem normalen Nudistenstrand.
Die Polizeicontainer waren nicht mehr besetzt und ab ca. dem 20.September dann ganz verschwunden. So konnten die Strandaktivitäten ungestörter ihren Fortgang finden.
Schade dass die prickelnden Stunden am Strand incl. genussvoller Mehrfachorgasmen vorbei sind.


Bericht von Erik, Juni 2009

Da ich in der Nähe wohne, war ich schon öfter im Cap. Einige der Bilder habe ich selber gemacht, aber das ist nicht leicht, denn die meisten wollen nicht fotografiert werden (ich auch nicht).

 

Wenn Ihr nach Cap fahren möchtet, dann rate ich unbedingt Juni oder September zu wählen: weniger Massentourismus und weniger... Polizei. Dann kann wirklich ALLES gemacht werden, von masturbieren alleine über Spielchen mit vier bis echte Orgien, entweder am Strand oder in den Dünen. Im Sommer aber wacht die "Gendarmerie" und macht dies total unmöglich, es sei denn nach 20 Uhr, wenn die nach Hause gehen. Aber dann geschieht nicht mehr vieles.

Wir haben's mal gemacht am Strand in Cap, im September 03, und es waren mindestens 50 Leute die uns anguckten, Männer UND Frauen. Einige standen da und guckten nur. Dies reizte uns stark. Andere wichsten. Einige Paare streichelten einander und waren recht feucht am Ende. Wenn meine Freundin kam, kriegen wir gleichzeitig einen Applaus! Schön!